• Beratung und Fragen: 0491 2029
  • kostenloser Versand ab 50€*
  • Wir sind ein Familienunternehmen
  • Eigene Werkstatt für schnellen Service
  • Bahnhofsring 28, 26789 Leer
  • Beratung und Fragen: 0491 2029
  • kostenloser Versand ab 50€*
  • Wir sind ein Familienunternehmen
  • Eigene Werkstatt für schnellen Service
  • Bahnhofsring 28, 26789 Leer

primamma Babykostwärmer

20,99 €

inkl. MwSt., zzgl. Versand

Beschreibung

  • Einfache Handhabung
  • Schnell und Energiesparend
  • Automatische Temperaturkontrolle und Überhitzungsschutz
  • Gewünschte Temperatur erreicht: Gerät schaltet ab
  • Zum Warmhalten: Gerät schaltet sich wieder an
  • Mit Babykostgläschen-Lift
  • Für Weithalsflaschen und Trinkbecher geeignet


1. Erwärmen von Babyflaschen

Setzen Sie den Babygläschen- und Flaschenlift in die Führung des Innenbehälters ein. Stellen Sie nun die Flasche auf den Babygläschen- und Flaschenlift. Gießen Sie anschließend soviel Wasser in den Innenbehälter, bis er vollständig gefüllt ist.

Stellen Sie den Drehknopf (Temperaturregler) auf eine Position zwischen 1 und 5 ein. Die rote Lampe leuchtet auf. Wir empfehlen, abhängig von Ausgangstemperatur der Nahrung, für kleine Babyflaschen (ca. 125ml) eine Stellung des Reglers auf Position 4 und für große Flaschen auf Position 5.

Damit sich die Wärme schneller gleichmäßig verteilt, rühren Sie den Inhalt der Flasche regelmäßig mit einem sauberen Löffel um. Je nach Flaschengröße, Menge und Ausgangstemperatur, kann die Erwärmung unterschiedlich lang dauern. Unsere Übersichtstabelle auf Seite 3 liefert Ihnen weitere Hilfswerte. Ist die entsprechende Temperatur erreicht, schaltet sich die Kontrolllampe aus. Die Warmhaltefunktion des Babykost- und Flaschenwärmer erfordert, dass das Wasser im Innenbehälter auf einer konstanten Temperatur gehalten wird. Daher schaltet sich bei Steigen und Sinken der Temperatur nicht nur die Lampe immer wieder an und aus, auch das Gerät heizt immer wieder auf. Es ist daher dringend notwendig, das Gerät nach Gebrauch über den Drehknopf gegen den Uhrzeigersinn auszuschalten und den Netzstecker zu ziehen.

Nehmen Sie die Flasche heraus.

Ziehen Sie den Netzstecker und gießen Sie das Wasser aus dem Innenbehälter aus. Vorsicht: Das Wasser im Innenbehälter kann sehr heiß werden.

Für die Gesundheit Ihres Kindes – Warnhinweis: Bevor Sie Ihr Kind füttern, prüfen Sie bitte, ob der Inhalt die richtige Temperatur hat. Bitte rühren Sie zunächst den Inhalt des Fläschchens mit einem Löffel um, damit sich die Wärme gleichmäßig verteilt. Dann 2 bis 3 Tropfen des Inhalts auf den Handrücken (Tipp: Versuchen Sie es an der Hautgrube, die sich durch Abspreizen Ihres Daumens auf dem Handrücken bildet) oder auf den Puls des Handgelenks geben. Den Flascheninhalt nicht überhitzen und nicht wieder erwärmen. Nach der Mahlzeit die Reste entsorgen.


2. Erwärmen von Babykostgläschen

Entfernen Sie das Etikett vom Gläschen. Es kann sich beim Erwärmen lösen und den Innenbehälter verkleben.

Entfernen Sie den Deckel vom Gläschen.

Setzen Sie den Babygläschen- und Flaschenlift in die Führung des Innenbehälters ein. Stellen Sie das Gläschen auf den Babygläschen- und Flaschenlift. Gießen Sie anschließend soviel Wasser in den Innenbehälter, bis er vollständig gefüllt ist. Je nach Größe des Gläschens, achten Sie bitte darauf, dass kein Wasser über den Rand ins Gläschen läuft.

Stellen Sie den Drehknopf (Temperaturregler) auf eine Position zwischen 1 und 5 ein. Die rote Lampe leuchtet auf. Wir empfehlen für alle Gläschengrößen eine Stellung des Reglers auf Position 5.

Damit sich die Wärme schneller gleichmäßig verteilt, rühren Sie den Inhalt des Gläschens regelmäßig mit einem sauberen Löffel um. Je nach Nahrungsart, Menge und Ausgangstemperatur, kann die Erwärmung unterschiedlich lang dauern. Unsere Übersichtstabelle auf Seite 3 liefert Ihnen weitere Hilfswerte. Ist die entsprechende Temperatur erreicht, schaltet sich die Kontrolllampe aus. Die Warmhaltefunktion des Babykost- und Flaschenwärmer erfordert, dass das Wasser im Innenbehälter auf einer konstanten Temperatur gehalten wird. Daher schaltet sich bei Steigen und Sinken der Temperatur nicht nur die Lampe immer wieder an und aus, auch das Gerät heizt immer wieder auf. Es ist daher dringend notwendig, das Gerät nach Gebrauch über den Drehknopf gegen den Uhrzeigersinn auszuschalten und den Netzstecker zu ziehen.

Nehmen Sie das Gläschen heraus.

Ziehen Sie den Netzstecker und gießen Sie das Wasser aus dem Innenbehälter aus. Vorsicht: Das Wasser im Innenbehälter kann sehr heiß werden.

Für die Gesundheit Ihres Kindes – Warnhinweis: Bevor Sie Ihr Kind füttern, prüfen Sie bitte, ob der Inhalt die richtige Temperatur hat. Bitte rühren Sie zunächst den Inhalt des Gläschens mit einem Löffel um, damit sich die Wärme gleichmäßig verteilt. Dann 2 bis 3 Tropfen des Inhalts auf den Handrücken (Tipp: Versuchen Sie es an der Hautgrube, die sich durch Abspreizen Ihres Daumens auf dem Handrücken bildet) oder auf den Puls des Handgelenks geben. Babykostnahrung nicht überhitzen und nicht wieder erwärmen. Nach der Mahlzeit die Reste entsorgen.


3. Informationen zum Erwärmen und Warmhalten von Babynahrung

Wir empfehlen nur frisch, direkt vor den Mahlzeiten, zubereitete Babynahrung. Durch zu langes Warmhalten kann es zum Verlust wichtiger Nährstoffe und bedingt durch die Wärme zudem zur Keimbildung kommen. Bitte achten Sie darauf, dass Flaschen und Flaschensauger stets einwandfrei gereinigt und keimfrei sind. Flaschen und Sauger nach jeder Mahlzeit sofort reinigen, danach auskochen oder sterilisieren, z.B. im primamma Vaporisator. Flaschen und Sauger können Sie in der Spülmaschine reinigen, aber das ersetzt nicht die Sterilisation.

Muttermilch: Erwärmte Muttermilch sofort verfüttern, maximal 5 – 10 Minuten warm halten. Reste nicht wieder erhitzen, sondern sofort entsorgen. Muttermilch darf ca. 15 Minuten vor dem Verzehr erwärmt werden.

Säuglingsmilchnahrung: Bereiten Sie Milchnahrung immer frisch zu und füttern Sie die Flasche innerhalb einer Stunde. Halten Sie die Flasche keinesfalls für längere Zeit warm, da es sonst zur Keimbildung kommt. Den Rest der Flasche nicht bis zur nächsten Mahlzeit aufheben. Wärmen Sie Reste einer Milchmahlzeit nicht wieder auf, sondern entsorgen Sie diese bitte sofort.

Beikost / Babykostgläschen: Die empfohlene Dauer des Warmhaltens von Babynahrung, egal ob aus dem Glas, frisch zubereitet oder angerührt, hängt von den Inhaltstoffen und Zusammensetzung ab. Ist sie eiweißhaltig (z.B. Eier, Ge?ügel, Kalb-, Rind?eisch) kann sie maximal 45 Minuten warm gehalten werden. Bitte Herstellerhinweise beachten. Gemüse und Frucht ohne Zugabe von Eiweiß, kann ca. 4 Stunden warm gehalten werden. Bei einem angebrochenen Babykostgläschen besteht die Gefahr, dass Bakterien in die Nahrung geraten und sich vermehren. Einmal erhitzte Gläschenkost aus der direkt mit dem Löffel gefüttert wurde, deshalb grundsätzlich nicht aufbewahren, sondern sofort entsorgen. Ein geöffnetes Gläschen, aus dem ein Teil für eine Mahlzeit entnommen wurde, kann wieder verschlossen und je nach Produkt 1 bis 3 Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Bitte hierzu die Herstellerhinweise beachten.


4. Reinigung und Pflege des Gerätes

Bevor Sie das Geräte reinigen, ziehen Sie immer den Netzstecker. Reinigen Sie das Gerät nicht, wenn es noch heiß ist. Verwenden Sie keine scharfen Reinigungs-, Scheuermittel oder Topfkratzer, da sie die Oberflächen des Gerätes schädigen können. Nach jeder Benutzung des Gerätes den Netzstecker ziehen und das Gerät mit einem feuchten Tuch abwischen, um Kalkablagerungen zu vermeiden. Trocknen Sie alle Teile. Das Gerät muss regelmäßig entkalkt werden. Auch dafür erst den Netzstecker ziehen. Entkalken Sie das Gerät nicht, wenn es heiß ist und verwenden Sie dafür Haushaltsessig oder handelsüblichen Entkalker. Beachten Sie dabei die Anwendungshinweise des jeweiligen Herstellers. Verwenden Sie niemals chemischen Lösungen oder Reinigungstabletten. Gläschen- und Flaschenlift ist geeignet für Spülmaschinen. Sollten einmal Reparaturen am Gerät notwendig sein, versuchen Sie es keinesfalls zu öffnen, sondern wenden Sie sich an die, in dieser Anleitung, genannte Adresse. Tauchen Sie das Gerät nie in Wasser ein und setzen Sie es auch nicht zum Spülen in die Spülmaschine.